Autor Thema: Rasmussen: Russland ist keine „nahe Bedrohung“  (Gelesen 841 mal)

Gabriel Grant

  • Administrator
  • Newbie
  • *****
  • Beiträge: 28
  • Karma: +0/-0
  • Ma sogt jo nix, ma redt jo bloß
    • Profil anzeigen
    • Спутник журнал
Rasmussen: Russland ist keine „nahe Bedrohung“
« am: 16. September 2014, 11:53:36 »
Thema: Nato verstärkt Aktivitäten an Russlands Grenzen


Rund 1500 ausländische Freiwillige kämpfen auf der Seite der von Kiew abtrünnigen „Donezker Volksrepublik“ (DVR) im Osten der Ukraine, wie DVR-Parlamentschef Boris Litwinow am Mittwoch mitteilte.
Die Nato betrachtet Russland laut dem Generalsekretär des Bündnisses Anders Fogh Rasmussen nicht als eine „nahe Bedrohung“.

„Russland weiß, dass Artikel 5 (des Nordatlantikvertrages – Red.) die Verbündeten vor einem Angriff schützt. Deshalb denke ich nicht, dass Russland eine nahe Bedrohung für die Nato-Verbündeten ist“, sagte Rasmussen am Montag in Brüssel. Er warf Moskau vor, einen „eingefrorenen Konflikt“ in der Ost-Ukraine anzustreben. „Russlands ist an eingefrorenen Dauerkonflikten in Transnistrien, Südossetien in Georgien und in der Ukraine interessiert“, so Rasmussen. Die Weltgemeinschaft dürfe dies nicht zulassen.


© 2014 RIA Novost


Kaufen: