Autor Thema: Schock im Nationalpark: Bärin Luna tötet ihr letztes Junges  (Gelesen 1018 mal)

Sputnik Magazin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4016
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
    • Sputnik Magazin
Neuschönau


Bärin Luna mit Jungen
Schock im Nationalpark Bayerischer Wald. Die Bärin Luna hat am Sonntag Vormittag ihr letztes Bärenjunges so schwer attackiert, dass es letztlich an den Verletzungen gestorben ist. Wie Nationalparksprecherin Beck auf Anfrage bestätigte, wurde noch versucht, das Tier, das im Halsbereich schwerste Verletzungen erlitten hat, durch eine Notoperation zu retten. Es gelang nicht, der Jungbär musste eingeschläfert werden.
Über die Gründe des aggressiven Verhaltens kann nur spekuliert werden. "Luna ist wieder in Paarungsbereitschaft gekommen", so Beck. Und da könne es auch in freier Natur vorkommen, dass die Fürsorgepflichten nachlassen. Dass Luna aber so aggressiv gegenüber ihrem Nachwuchs ist, habe die Parkverwaltung überrascht.


Bärin Luna mit Jungen

Zuvor hatte Bärin Luna schon für Schlagzeilen gesorgt. Zuerst als bekannt wurde, dass sie Ende April Drillinge in die Welt gesetzt hat. Und dann Ende April, als bekannt wurde, dass zwei von ihnen am Höhleneingang tot aufgefunden wurden. Die Gründe ihres Ablebens wurden nie geklärt, "deshalb ist es müßig jetzt zu spekulieren, ob Luna schon damals etwas damit zu tun hatte", so Beck.

Wie es jetzt mit Luna in Sachen Nachwuchs weitergehe, müsse erst entschieden werden. Schon damals war nach Bekanntwerden der Schwangerschaft versucht worden, diese mit Medikamenten zu unterbinden, was aber nicht gelungen war. Das Ganze war vor dem Hintergrund geschehen, dass in Gefangenschaft geborene Bären schlecht zu vermitteln sind.

Informationen

VIDEO