Autor Thema: Höhlendrama: Countdown für den Weg ins Licht  (Gelesen 771 mal)

Sputnik Magazin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4016
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
    • Sputnik Magazin
Höhlendrama: Countdown für den Weg ins Licht
« am: 18. Juni 2014, 09:11:15 »
Thema: Höhlendrama

Weiter nur gute Nachrichten aus der Riesending- Schachthöhle im Untersberg. Die Bergung des verletzten Forschers Johann Westhauser geht zügig voran - die Retter liegen zwei bis drei Stunden vor dem Zeitplan. 15 Helfer sind nun ständig an der Seite des Deutschen. Das Team könnte bereits am Donnerstag aussteigen.
Dienstagvormittag - Tag 10 nach dem Unfall in 1.000 Meter Tiefe - erreichte der Rettungstrupp das Biwak 2 in 500 Meter Tiefe. Damit war die Hälfte des Weges bereits geschafft. Der Zustand von Johann Westhauser ist unverändert stabil. Er liegt in einem Spezialschlafsack, in dem er die Arme bewegen kann. "Er will mithelfen!", heißt es. 15 Personen braucht es, um die Trage nach oben zu schieben und zu heben. Darunter ist nun auch eine italienische Ärztin, die ihren Landsmann abgelöst hat.

Nach nur wenigen Stunden Pause machte sich die Mannschaft gegen Mittag bereits in Richtung Biwak 1 auf. Hier wartet noch einmal eine Schlüsselstelle. Der Patient muss an einem Wasserfall vorbeigehievt werden.


Bereits am Donnerstag an der Oberfläche?
Dieser ist zwar ungefährlich, aber der Verletzte könnte durch die Gischt nass werden. Er könnte dadurch eine Unterkühlung erleiden. Deshalb stiegen Schweizer an diese Stelle ab und deckten sie mit Planen ab. Läuft die Bergung weiter so rund, könnte der Höhlenforscher bereits am Donnerstag an der Oberfläche sein.

Martin Göksu, der seit vergangenem Mittwoch an der Seite von Johann Westhauser wachte, ist am Montag um 21 Uhr sicher an die Oberfläche gekommen. Der "Arzt aus Stahl" aus Niederösterreich erholt sich nun von den enormen Strapazen.

Thema:

Unwetterkarte:




Kaufen: