Autor Thema: Sport bei Hitze: Das sollten Sie beachten  (Gelesen 1298 mal)

Sputnik Magazin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4016
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
    • Sputnik Magazin
Sport bei Hitze: Das sollten Sie beachten
« am: 28. Juni 2014, 11:32:46 »
Vorsicht angesagt

Bei Hitze trainieren? Ja, aber nicht um jeden Preis – sprich bei jeder Temperatur. Wie Sie sich am besten vorbereiten.
Wer daran gewöhnt ist, regelmäßig zu laufen, in die Pedale zu treten oder das Tennisracket zu schwingen, um sich fit zu halten, möchte natürlich auch an hochsommerlichen Tagen nicht darauf verzichten. Müssen Sie auch nicht. Aber ein bisschen Vorsicht ist angesagt.

Bei 30 Grad und mehr den Körper an seine Grenzen zu bringen, ist der Fitness nicht förderlich. Im Gegenteil. Auf Kreislaufprobleme, Hitzschlag oder Sonnenstich und Sonnenbrand kann man gerne verzichten. Mittagszeit und früher Nachmittag sollten im Hochsommer tabu sein. Außerdem auf die Ozonwerte achten! Werden die Grenzwerte überschritten, beeinträchtigt das Reizgas die Lungenleistung. Hohe Luftfeuchtigkeit belastet den Kreislauf zusätzlich, weil der Schweiß nicht so gut verdunstet, also die Kühlfunktion eingeschränkt ist.

Wer generell frühmorgens sportelt, ist sowieso auf der sicheren Seite. Und Morgenmuffel verlegen ihr Training am besten in die späten Abendstunden, wenn die Sonne nicht mehr vom Himmel glüht.

Genügend Flüssigkeit zu sich nehmen
Etwa eine halbe Stunde vorm Losstarten zum Beispiel ein Stück Obst essen und ein großes Glas Wasser oder verdünnten Saft trinken, damit das Kühlsystem des Körpers gut vorbereitet ist. Nicht mit leerem Magen sporteln aber auch nicht zu üppig essen. Denn ein voller Bauch studiert und trainiert nicht gern. Regelmäßig zwischendurch ebenfalls nicht auf Flüssigkeitszufuhr vergessen, die Getränke sollen nicht eiskalt, sondern temperiert sein. Mit alkoholischen Getränken zurückhalten, sie beeinträchtigen die Regeneration und wirken entwässernd.

Lassen Sie sich nicht davon beeindrucken, wenn Sie einen Läufer in der Hitze an ihnen vorbeiziehen sehen. Jeder empfindet Temperaturen anders. Richten Sie sich nach Ihrem Körper und Hitzeempfinden, Ihrer generellen Fitness sowie augenblicklichen Befindlichkeit. Vor allem Sportanfänger sollten sich nicht zu viel zumuten.

Übrigens: Wie stark man schwitzt, ist individuell verschieden. Wen starke Achselnässe und Geruchbildung stören, der kann mit einem Antitranspirant entgegenwirken. Bei ersten Anzeichen von Kopfweh, starkem Herzschlag oder Mattigkeit sofort abbrechen, im Schatten ausruhen und viel trinken.

Körper nicht überanstrengen
Trainieren Sie während Perioden mit hohen Temperaturen nicht so lange wie üblich und schalten Sie auch bei der Intensität ein paar Gänge zurück, vor allem wenn Sie auf Urlaub in ungewohntem Klima sind. Dem Körper Zeit zum Anpassen geben. Haut mit entsprechenden Produkten (mit hohem Lichtschutzfaktor) vor Sonnenbrand schützen und eine leichte Kappe aufsetzen.

Nach der Sporteinheit nicht eiskalt duschen - das ist ein Schock für den erhitzten Körper - oder gar zum Abkühlen ins kalte Wasser springen.




Kaufen: