Autor Thema: Wellness | Draußen aktiv werden, drinnen ausspannen  (Gelesen 1480 mal)

Sputnik Magazin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4016
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
    • Sputnik Magazin
Wellness | Draußen aktiv werden, drinnen ausspannen
« am: 24. Juli 2014, 09:52:29 »
Wellness


Seit einigen Jahren liegt Wellness im Freien im Trend. Viele Hoteliers haben ihre Außenanlagen entsprechend ausgerüstet und beispielsweise Massagen unter freiem Himmel angeboten. Jetzt im Sommer können die Gäste dies optimal nutzen.
Die aktuellen Wellnesstrends zeigen jedoch: Die perfekte Kombination besteht aus verwöhnenden Wellnessanwendungen im Indoor- Bereich und Sport unter freiem Himmel. In der Natur wollen die Gäste lieber selbst aktiv werden, anstatt sich massieren zu lassen. Fahrradtouren, Nordic Walking, geführte Wanderungen und Outdoor-Kurse wie Yoga und Pilates, bei denen Körper und Geist gleichermaßen beansprucht werden, sind gefragt. Dies hat auch eine Hotelier-Umfrage des Wellnessreise- Veranstalters Beauty24 und der Wellness-Hotels & Resorts gezeigt.

Dass mittlerweile auch der Sommer gerne für Wellnessurlaub genutzt wird, erstaunt somit kaum: Kombinationsmöglichkeiten von Aktivitäten und Anwendungen treffen genau den Geschmack der Gäste. Und noch ein Grund spricht für den Sommer: Regelmäßige kurze Auszeiten übers Jahr verteilt erzielen den maximalen Erholungseffekt. "Eine im Februar 2014 veröffentlichte Vergleichsstudie der Psychologin Dr. Verena C. Hahn hat ergeben, dass Kurzurlaube die gleiche Erholungsintensität besitzen wie längere Reisen, zugleich aber die Wirkung gleich lange anhält. Regelmäßige Auszeiten sind also auf das Jahr gerechnet wirkungsvoller als ein langer Urlaub", erklärt Roland Fricke, Geschäftsführer von Beauty24. Seit Jahren steigt daher auch die Zahl derer, die Wellnessangebote gleich mehrmals im Jahr nutzen: Aktuell geben dies 57 Prozent von mehr als 3800 befragten Wellnessurlaubern an.

Über den Grad der Erholung entscheiden dabei nicht nur das Wellnessangebot und die Ausstattung des Spabereichs. 99 Prozent der Befragten finden, dass ein schönes Hotelambiente wesentlich zur Entspannung beiträgt. Zum Ambiente zählen die Befragten dabei sowohl Raumgestaltung und Service als auch die Umgebung des Hotels. Eine Idealvorstellung beschreibt Roland Fricke: "Der Gast betritt die Lobby, nimmt als Erstes die angenehme Atmosphäre, eventuell sogar anregend ätherische Gerüche wahr und sinkt dann mit einem Begrüßungsgetränk in einen gemütlichen Sessel, während der freundliche Service das Gepäck aufs Zimmer bringt."

Die Umgebung ist wohlriechend, die Räume sind lichtdurchflutet, das Personal ist freundlich und hilfsbereit – man könnte meinen, mit diesen Punkten haben die Hotels schon alle wichtigen Punkte beachtet. Doch die Gäste achten auf noch mehr Details: So zählen sie beispielsweise eine angenehme Raumtemperatur zu den Dingen, die über Wohlbefinden oder Nichtgefallen entscheiden. Und auch in puncto Musik haben die Wellnessurlauber eine eindeutige Meinung: Bloß kein Jazz im Wellnessbereich! Akustische Favoriten sind alle Arten von Naturklängen.




Kaufen: