Autor Thema: "Mein Wort zählt": Söder will trotz Seehofers Wunsch nicht nach Berlin  (Gelesen 639 mal)

Sputnik Magazin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4016
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
    • Sputnik Magazin
München


Horst Seehofer | Markus Söder
Ministerpräsident und CSU-Chef Horst Seehofer möchte seinen Finanz- und Heimatminister Markus Söder am liebsten nach Berlin wegloben. Der jedoch beharrt auf seinem seit Jahren klaren Standpunkt, nicht nach Berlin zu wechseln. "Von meiner Seite ist zu dem Thema alles gesagt. Mein Wort gilt", sagte er am Dienstag gegenüber der Passauer Neuen Presse.
Bei der Klausurtagung in Kloster Banz vergangene Woche hatte er, ohne Söders Namen zu nennen, erklärt, als Spitzenkandidat für die Bundestagswahl 2017 brauche es ein "Alpha-Tier", auf die persönliche Lebensplanung könne keine Rücksicht genommen werden.

Innerhalb der CSU-Landtagsfraktion ist Söders Stellung mittlerweile so stark, dass Seehofers Versuch offenbar nicht gut ankam – weshalb Seehofer seinerseits mit der Überlegung liebäugelt, auf dem deutlich breiter aufgestellten CSU-Parteitag weiteren Druck auf Söder aufzubauen.

Söder-Befürworter innerhalb der CSU-Landtagsfraktion bringen zudem die Alternative ins Spiel, statt Söder solle doch besser der bayerische Innenminister Joachim Herrmann nach Berlin wechseln.