Autor Thema: Landtag sagt Ja zu Bedrohungsmanagement  (Gelesen 779 mal)

Sputnik Magazin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4016
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
    • Sputnik Magazin
Landtag sagt Ja zu Bedrohungsmanagement
« am: 05. November 2016, 09:19:30 »
Vaduz


Nach fast dreistündiger Debatte haben 21 Abgeordnete der Einführung eines Bedrohungsmanagements zugestimmt. Viele waren lange Zeit hin- und hergerissen und stellten sie zahlreiche kritische Fragen. Es war eine Gratwanderung zwischen Persönlichkeitsschutz und Gefahrenvorsorge. 
Innenminister Thomas Zwiefelhofer erachtet eine gesetzliche Grundlage zur Einführung eines Bedrohungsmanagements als nötig – und der Landtag bestätigt ihn in seinem Ansinnen. Ziel eines solchen Bedrohungsmanagements ist es, Personen, die das Potenzial einer gewalttätigen Eskalation in sich bergen, frühzeitig zu erkennen, einzuschätzen und die Situation durch geeignete Massnahmen zu entschärfen.
Auslöser für die Vorlage war das Tötungsdelikt in Balzers im Jahre 2014. Aber auch der Fakt, dass offenbar immer mehr Mitarbeiter der Landesverwaltung von Bürgern bedroht werden, hat die Regierung zur Ausarbeitung der Vorlage bestärkt. Gegen die Vorlage sprachen sich einzig die drei DU-Abgeordneten Pio Schurti, Herbert Elkuch und Harry Quaderer aus.