Autor Thema: KOSOVO | IS- Anschlag auf Israels Fußballteam vereitelt  (Gelesen 231 mal)

Sputnik Magazin

  • Administrator
  • Hero Member
  • *****
  • Beiträge: 4016
  • Karma: +0/-0
    • Profil anzeigen
    • Sputnik Magazin
KOSOVO | IS- Anschlag auf Israels Fußballteam vereitelt
« am: 18. November 2016, 09:46:24 »
Festnahmen am Balkan


Die kosovarische Polizei hat in den vergangenen Tagen landesweit 19 Islamisten festgenommen. Diese sollen gemeinsam mit sechs weiteren Verdächtigen, die in Albanien und Mazedonien verhaftet wurden, gleichzeitige Terrorangriffe im Kosovo und in Albanien geplant haben, wie die Tageszeitung "Zeri" am Donnerstag berichtete. Im Visier der Terroristen soll unter anderem das israelische Fußballnationalteam gewesen sein, das am vergangenen Wochenende gegen die albanische Auswahl spielte. Das Leben der 23 israelischen Kicker schwebte offenbar in höchster Gefahr.
Dem Bericht zufolge war ein Angriff während des WM- Qualifikationsspiels geplant, das am vergangenen Samstag stattfand. Bei den Festgenommenen handelt es sich um kosovarische und einen mazedonischen Staatsbürger. Sie sollen für ihre Aktionen Anweisungen von Lavdrim Muxhaheri, einem aus dem Kosovo stammenden Mitglied des IS in Syrien, erhalten haben.

Sprengstoff und religiöse Literatur sichergestellt
In den Wohnungen der Verdächtigen konnte die Polizei Sprengstoff, Waffen und religöse Literatur sicherstellen. Die Schriften stammten von "Autoren, die für ihre radikalen Ansichten bekannt sind", hieß es in der Mitteilung der kosovarischen Polizei weiter.

Bereits im Vorfeld hatte es nach Hinweisen des israelischen Auslandsgeheimdienst Mossad Sicherheitsbedenken gegeben, das Länderspiel wurde statt in Shkoder in Elbasan unweit der Hauptstadt Tirana ausgetragen. Israel gewann die Partie mit 3:0.

Dutzende kosovarische IS- Kämpfer in Syrien und im Irak
Laut früheren Angaben der Behörden in Pristina befinden sich derzeit rund 70 Islamisten aus dem Kosovo in Syrien und im Irak. Seit 2013 wurden im Kosovo gegen 199 Personen Ermittlungen wegen radikalen Islamismus eingeleitet, 192 Personen wurden festgenommen. Mehr als 30 Islamisten wurden bisher zu Haftstrafen verurteilt.

Anti- IS- Koalition berät in Berlin
Die Kerngruppe der internationalen Anti- IS- Koalition berät am Donnerstag in Berlin. Bei den Gesprächen im Auswärtigen Amt auf Ebene der politischen Direktoren geht es um einen Austausch über den Kampf gegen die Dschihadistenmiliz Islamischer Staat, wie im Voraus aus dem Außenministerium verlautete. Die Koalition unterstützt die Offensiven gegen den IS im irakischen Mossul und im syrischen Rakka, dem Hauptquartier der Dschihadisten.