Welcome to Sputnik Magazin. Please login or sign up.

09. Februar 2023, 13:19:46

Login with username, password and session length

Shoutbox

Nachrichten


Sputnik Magazin

22 Oct 2022 10:36:04
हम आपको विभिन्न भाषाओं में "नवीनतम समाचार" के बारे में सूचित करते रहते हैं!

हर सुबह हम पिछले 24 घंटो

Sputnik Magazin

22 Oct 2022 10:35:01
我们会以不同的语言让您了解"最新消息"!

每天早上,我们都会在 Telegram、Twitter 和 Facebook 上发布过去 24 小时的头条新闻!

Sputnik Magazin

22 Oct 2022 10:34:41
Мы информируем вас о «Последних новостях» на разных языках!

Каждое утро мы публикуем заголовки последних 24 часов в Telegram, Twitter и Facebook!

Sputnik Magazin

22 Oct 2022 10:34:23
¡Te mantenemos informado sobre "Últimas Noticias" en diferentes idiomas!

¡Todas las mañanas publicamos los titulares de las últimas 24 horas en Telegram, Twitter y Facebook!

Sputnik Magazin

22 Oct 2022 10:33:59
Nous vous tenons informés des "Dernières Nouvelles" dans différentes langues !

Chaque matin, nous publions les gros titres des dernières 24 heures sur Telegram, Twitter et Facebook !

Sputnik Magazin

22 Oct 2022 10:33:38
We keep you informed about "Latest News" in different languages!

Every morning we post the headlines of the last 24 hours on Telegram, Twitter and Facebook!/b]

Sputnik Magazin

22 Oct 2022 10:33:23
Laufend informieren wir Sie über "Neueste Nachrichten" in verschieden Sprachen!

Täglich Vormittag posten wir die Schlagzeilen der letzten 24 Std.  auf Telegramm, Twitter und Facebook!

Recent

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 45
  • Latest: Ludwig
Stats
  • Beiträge insgesamt: 6.292
  • Themen insgesamt: 5.293
  • Online today: 45
  • Online ever: 300
  • (02. September 2022, 14:48:38)
Benutzer online
Users: 0
Guests: 44
Total: 44

44 Gäste, 0 Benutzer

The best topic

*

Beiträge: 1
Total votes: : 25

Letzter Beitrag: 20. Dezember 2022, 09:36:07
⛄ Winter Wunderland Bayerischer Wald... von Bastian

  • 🌐 UN-Bericht stellt israelische Besetzung Palästinas fest 10 0 10 1

🌐 UN-Bericht stellt israelische Besetzung Palästinas fest

Begonnen von Jasir, 31. Oktober 2022, 06:31:53

« vorheriges - nächstes »

Jasir

🌐 UN-Bericht stellt israelische Besetzung Palästinas fest
🌐 UN report finds Israeli occupation of Palestine
🌐 تقرير للأمم المتحدة يكشف عن احتلال إسرائيلي لفلسطين


Ein Bericht der Vereinten Nationen stellt fest, dass die israelische Besetzung Palästinas ,,nicht vom Siedlerkolonialismus zu unterscheiden" ist. Der Bericht stellt auch fest, dass die israelische Besatzung nach internationalem Recht illegal und rechtswidrig ist.
 
Israels Gesandter bei den Vereinten Nationen beschuldigt das UN-Untersuchungsgremium des Antisemitismus wegen Vorwürfen, Israel habe gegen internationales Recht verstoßen.
Der ehemalige UN-Hochkommissar für Menschenrechte hat israelische Kritik an dem Gremium zurückgewiesen.
خلص تقرير للأمم المتحدة إلى أن الاحتلال الإسرائيلي لفلسطين "لا يمكن تمييزه عن الاستعمار الاستيطاني". كما خلص التقرير إلى أن الاحتلال الإسرائيلي غير قانوني وغير قانوني بموجب القانون الدولي.
 
مبعوث إسرائيل لدى الأمم المتحدة يتهم لجنة التحقيق التابعة للأمم المتحدة بمعاداة السامية بسبب مزاعم بانتهاك إسرائيل للقانون الدولي.
رفض المفوض السامي السابق لحقوق الإنسان التابع للأمم المتحدة الانتقادات الإسرائيلية للجنة.
A United Nations report finds that Israeli occupation of Palestine is 'indistinguishable from settler colonialism.' The report also finds that the Israeli occupation is illegal and unlawful under international law.
 
Israel's envoy to the UN accuses the UN inquiry panel of anti-semitism over allegations that Israel violated international law. The former UN High Commissioner for Human Rights has rejected Israeli criticisms of the panel.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
جاسر بانتان| Jasir Bantan



Sebastian

🌐 PALÄSTINA
Am »Siedepunkt«

UN-Sonderbeauftragter informiert Sicherheitsrat über Situation im Mittleren Osten. Botschafter verurteilen Gewalt gegen Palästinenser


sraelische Soldaten und ein Palästinenser am Dienstag in Beit Ummar in der besetzten Westbank

Der UN-Sicherheitsrat in New York hat sich am Montag (Ortszeit) turnusgemäß erneut mit der »Lage im Mittleren Osten einschließlich der palästinensischen Frage« befasst. Die betroffenen 15 Botschafter wurden vom UN-Sonderbeauftragten für den Friedensprozess im Mittleren Osten, dem Norweger Tor Wennesland, informiert, anschließend wurde hinter verschlossenen Türen beraten. Ergebnisse wurden nicht mitgeteilt.

Wennesland warnte davor, dass sich der Konflikt zwischen Israel und den Palästinensern einem »Siedepunkt« nähere. Er rief in Erinnerung, dass beispielsweise am vergangenen Dienstag an zwei Bushaltestellen in Jerusalem Sprengsätze explodiert waren. Ein 15jähriger mit kanadischer und israelischer Staatsangehörigkeit wurde getötet, eine weitere Person starb wenige Tage später. 19 Menschen wurden verletzt. Bisher übernahm niemand die Verantwortung für den Anschlag. Seit Anfang des Jahres haben vermehrt junge Palästinenser als Einzelpersonen Angriffe in Israel und Siedlungen durchgeführt.

Am Tag der Anschläge auf die beiden Bushaltestellen stürmte die israelische Armee die Dörfer von Masafer Jata in der besetzten Westbank, wo sie eine palästinensische Schule zerstörten. Der Oberste Gerichtshof Israels hatte zuvor die Zerstörung der Schule untersagt. Im Mai hatte das Gericht die Vertreibung der Einwohner – etwa 1.150 Personen, die Hälfte Kinder – von Masafer Jata untersagt. Die israelische Armee beharrt darauf, das bereits 1980 als Militärzone markierte Gebiet von Menschen zu räumen.

Unterdessen ist die Zahl der getöteten Palästinenser bei Razzien der israelischen Besatzungsarmee seit Jahresbeginn deutlich gestiegen. Die UN-Organisation für humanitäre Angelegenheiten (OCHA) schreibt in ihrem am 13. November veröffentlichten Bericht über den Schutz von Zivilisten, dass »2022 das tödlichste Jahr für Palästinenser in der Westbank ist, seit die Vereinten Nationen 2015 begonnen haben, die Todesfälle systematisch zu zählen«. Zwischen Januar und November 2022 erschossen die israelischen Streitkräfte 127 Palästinenser.

Allein im November wurden bei israelischen Militärrazzien der 17jährige Mahdi Haschhasch im Flüchtlingslager Balata (Nablus), der 29jährige Rafat Issa im Dorf Anin, die Brüder Thafer und Dschawad Rimawi im Dorf Kafr Ain und der 42jährige Mofied lkhlail im Dorf Beit Ummar erschossen. Ein 15jähriges Mädchen wurde bei Beitunia (Ramallah) erschossen.

Alle Botschafter verurteilten am Montag die Gewalt und verlangten die Aufklärung der Taten. Der chinesische Botschafter Zhang Jun forderte die israelische Besatzungsmacht auf, den Menschen in den besetzten Gebieten Bewegungs- und Entwicklungsfreiheit zu geben, die Belagerung des Gazastreifens müsse enden. Der russische Botschafter Dmitri Poljanski forderte Israel auf, die Bombardierungen Syriens und die Luftraumverletzungen im Libanon einzustellen. Israel bedrohe andere Staaten und verwandele den Mittleren Osten in ein Kampffeld gegen den Iran. Israel müsse die Hauszerstörungen und willkürlichen Festnahmen der Palästinenser und den Siedlungsbau stoppen.

Die EU betrachtet die Siedlungen zwar als völkerrechtlich illegal, der Handel mit ihnen wird allerdings fortgeführt. Das wollen zivilgesellschaftliche Gruppen aus zahlreichen Staaten nun ändern. Sie wollen die EU-Kommission dazu bringen, ein entsprechendes Gesetz zu erlassen. Instrument dafür ist die Europäische Bürgerinitiative (EBI), mit der Bewohner der EU- Mitgliedstaaten eine Petition einreichen können, wenn sie eine Million Unterstützungsbekundungen vorlegen können. Dann müsste die Kommission ein Gesetzgebungsverfahren einleiten, das den Handel mit den Siedlungen verbietet.

Doris Ghannam, deutsche Vertreterin der Europäischen Koordination der Kommittees und Verbände für Palästina (ECCP), räumte gegenüber junge Welt ein, dass der Krieg in der Ukraine die notwendige Aufmerksamkeit und Berichterstattung über die Bürgerinitiative weitgehend verdrängt habe. Die Petition »Stoppt den Handel mit Siedlungen« war am 20. Februar 2022 in Brüssel gestartet worden, nur wenige Tage vor Beginn des Krieges. Bis zum 19. Februar 2023 müssen die Unterschriften vorgelegt werden.

Quelle: junge Welt
~~~~~~~~~~~~~~~~
 Sebastian Weber



Jasir

💰 Israel bestraft Palästina für UN-Aktion; Netanjahu blockiert Gelder der Palästinensischen Autonomiebehörde
💰 Israel punishes Palestine for UN action; Netanyahu blocks funds of Palestinian Authority


Der palästinensische Premierminister Mohammed Ishtaye hat am Montag Israels Abzug der palästinensischen Steuereinnahmen kritisiert. Ishtaye sagte, dass der Abzug die PA finanziell und institutionell negativ beeinflussen werde, was ihre Leistung bei der Bereitstellung von Diensten für die Palästinenser einschränken könnte.
Er betonte, dass das palästinensische Volk und seine Führung ,,ihr Recht auf Selbstbestimmung und ihre Freiheit nicht gegen Geld und Privilegien eintauschen werden".
Palestinian Prime Minister Mohammed Ishtaye on Monday slammed Israel's deduction of the Palestinian tax revenue. Ishtaye said that the deduction will negatively impact the PA financially and institutionally, which may limit its performance in providing service to the Palestinians. He stressed that the Palestinian people and their leadership "will not exchange their right to self-determination and their freedom for money and privileges."

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
جاسر بانتان| Jasir Bantan



Schnellantwort

Achtung: Dieser Beitrag wird erst angezeigt, wenn er von einem Moderator genehmigt wurde.

Name:
E-Mail:
Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau