Welcome to Sputnik Magazin. Please login or sign up.

19. Juni 2024, 18:09:32

Login with username, password and session length

Recent

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 76
  • Latest: Amndris
Stats
  • Beiträge insgesamt: 20.149
  • Themen insgesamt: 15.252
  • Online today: 368
  • Online ever: 368 (Heute um 15:20:05)
Benutzer online
  • Users: 0
  • Guests: 78
  • Total: 78
78 Gäste, 0 Benutzer

The best topic

*

Beiträge: 1
Total votes: : 26

Letzter Beitrag: 09. März 2023, 12:25:44
🐝 Regensburg: Steinerne Brücke von Severin

  • 🔥 Die Anschläge auf Nord Stream und der Elefant im Raum 10 0 10 6

🔥 Die Anschläge auf Nord Stream und der Elefant im Raum

Begonnen von Bastian, 28. September 2022, 06:39:29

« vorheriges - nächstes »

Michi

Deutschland kann die zerstörte Nord-Stream-Pipeline nicht untersuchen. Warum?
Weil den Tauchern die nötige Ausrüstung fehlt!


Eigentlich hätten Dänemark, Schweden und Deutschland die Nord-Stream-Lecks gemeinsam aufklären wollen. Daraus wurde nichts, eine gemeinsame Ermittlungsgruppe kommt nicht zustande.

Also brach die Bundespolizei am Wochenende selbst auf. Mit mehreren Schiffen, zum Teil von der deutschen Marine, wie die ARD berichtet.

Das Ausmass der Zerstörung hätte begutachtet und dokumentiert werden sollen. Unter anderem mit Tauchern und Sprengstoffexperten der Bundespolizei.

Nur: Die Taucher kamen nicht zum Einsatz. Sie haben nämlich nicht die nötige Ausrüstung für einen 70 Meter tiefen Tauchgang.

Und das erkannten sie erst am Einsatzort?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
"Michi" Ilija Gosha Smirnow



Niila

#46
💥 Russland wirft Schweden vor, Daten zur Untersuchung der Sabotage an der Nord Stream verheimlicht zu haben
💥 Россия обвинила Швецию в сокрытии данных о расследовании диверсий на «Северном потоке»
💥 Russia Accuses Sweden of Concealing Data on the Investigation of Sabotage at the Nord Stream


Quelle: True inFo
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
Niila Hämäläinen

Onnellisille jokainen rikkaruoho on kukka,
jokainen kukka on rikkaruoho kärsiville.

Dem Fröhlichen ist jedes Unkraut eine Blume,
dem Betrübten jede Blume ein Unkraut.

Jake

🔥 Untersuchung der Explosion von Nord Stream: Was verbergen sie?
🔥 Nord Stream Explosion Investigation: What Are They Hiding?



Über Richard Medhurst:
Richard Medhurst ist ein unabhängiger Journalist und Kommentator. Regelmäßige Live-Streams und Interviews mit beliebten Gästen der Linken wie Glenn Greenwald, Mike Figueredo (Humanist Report) und Max Blumenthal (Grayzone). Fließend Englisch, Arabisch, Französisch, Deutsch und auf mehreren Kontinenten aufgewachsen, Medhursts Show zielt darauf ab, eine kritische Analyse der Wahlpolitik und internationaler Angelegenheiten aus antiimperialistischer Sicht zu liefern.
About Richard Medhurst:
Richard Medhurst is an independent journalist and commentator. Regular live streams and interviews with popular guests from the Left such as Glenn Greenwald, Mike Figueredo (Humanist Report) and Max Blumenthal (Grayzone). Fluent in English, Arabic, French, German, and having grown up across several continents, Medhurst's show aims to provide a critical analysis of electoral politics and international affairs from an anti-imperialist viewpoint.
~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 Jake Down



Jake

📢 Warte ab! SIE wissen also, wer die Nord Stream-Pipeline in die Luft gesprengt hat, und werden es uns nicht sagen?
📢 Wait! So THEY know who blew up Nord Stream Pipeline and won't tell us?


Russland hat die Streiks in der Ukraine verstärkt, da sich die Ukraine an ISIS- und Al-Qaida-Kämpfer gewandt hat, um ihre Streitkräfte zu verstärken. Unterdessen untersuchen drei europäische Länder separat die Angriffe auf die Nord Stream-Pipeline, aber niemand wird sagen, was sie herausgefunden haben. Russland sagt, dass sie absichtlich aus der Untersuchung herausgehalten werden, um die Schuld abzuwälzen.
Russia has ramped up strikes inside of Ukraine as Ukraine has turned to ISIS and Al-Qaeda fighters to beef up its forces. Meanwhile, three European countries are separately investigating the Nord Stream Pipeline attacks but no one will say what they've found. Russia says that they are being kept out of the loop purposely in order to shift blame.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 Jake Down



Bastian

🔎 Neue Beweise zur Nord Stream Sabotage


Die Bundesregierung hat die Untersuchung zur Sabotage der  Nord Stream abgeschossen. Jetzt gibt es neue Erkenntnisse, die etwas sehr Schlimmes vermuten lassen.

~~~~~~~~~~~~~

Bastian Gruber
  > Redaktion | Administrator

* In diesem Sinne freuen wir uns auf Morgen -
weil's Gestern so schön war! *



Bastian

🔥 Nord Stream: Neue Hinweise auf US-Anschlag!!


Neuer Verdacht gegen die USA in Bezug auf die Sprengung der Nord-Stream-Pipelines. Und dieser Verdacht resultiert aus den Leck-Untersuchungen einer Unterwassermission, die ausgerechnet eine dezidiert russlandfeindliche Gruppe vorgenommen hat.

Quelle: COMPACT TV
~~~~~~~~~~~~~

Bastian Gruber
  > Redaktion | Administrator

* In diesem Sinne freuen wir uns auf Morgen -
weil's Gestern so schön war! *



Urs

🔥 Die Nord-Stream-Ermittlungen bleiben mit Hinweis aufs Staatswohl geheim. Die Gerüchte-Küche brodelt. Welches sind die Fakten?


Still ruht die See.

So lässt sich zusammenfassen, was bisher über die Urheber des folgenschwersten Terroranschlags des Jahres offiziell bekannt geworden ist: In der Nacht zum 26. September explodierten drei der vier Nord-Stream-Röhren. Dass es ein Anschlag war, ist sicher. Nur wer war es?

Unter der Oberfläche brodelt es deswegen. Denn Fragen gibt es genug.

Zum Beispiel die vergleichsweise simple, ob die vierte Röhre noch intakt ist. Russland behauptet dies ja, die Bundesregierung – von der AfD danach gefragt – hält «negative Auswirkungen» der Explosionen auf die vierte Röhre für wahrscheinlich und tendiert zum Nein.

Die Fragen der linken Bundestagsabgeordneten Sahra Wagenknecht nach Nato-Schiffen, die sich zum Zeitpunkt des Anschlags in der Gegend befanden, beantwortet die Bundesregierung mit Hinweis auf das «Staatswohl» gar nicht. Die Geheimnis-Krämerei lässt Gerüchte ins Kraut schiessen.

Das jüngste: Zwei unbekannte Schiffe hielten sich in den Tagen vor der Explosion unmittelbar am Tatort auf. Sie hatten ihre Signale ausgeschaltet, die sonst zusätzlich zu ihrem Standort auch Namen, Schiffstyp, Kurs und Geschwindigkeit übermittelt hätten.

Einem New Yorker Datenanalyse-Unternehmen sind diese «Dark Ships» jetzt aufgefallen. Darauf angesprochen, schweigen die offiziellen Ermittler. Dass die Menschen in Europa ein Recht darauf haben, zu erfahren, wem sie die Energiekrise in ihrem vollen Ausmass zu verdanken haben, ist den beteiligten Regierungen egal.

Das nennt sich dann Staatswohl.

~~~~~~~~~~~~~~~~
  Matteo "Urs"  Markutt



Urs

🔥 Still ruht die See

Wer ist für den Anschlag auf die Gaspipeline Nord Stream verantwortlich? Die Regierungen schweigen. Eine kleine Firma verfolgt eine heisse Spur.


Folgenschwerster Terroranschlag des Jahres: Verlegeschiff «Fortuna» beim Bau von Nord Stream.

Es war der folgenschwerste Terroranschlag dieses Jahres – und dennoch gibt es bisher keine offiziellen Erkenntnisse zu den Tätern, die für die Explosionen von drei der vier Nord-Stream-Gasröhren Ende September verantwortlich sind. Bilder vom Tatort belegen die Theorie einer absichtlichen Sprengung. Aber wer war es?

Bei der Suche nach einer Antwort gibt es jetzt eine erste heisse Spur: Kurz vor den Explosionen haben offenbar zwei «dark ships» (dunkle Schiffe) das Gebiet durchkreuzt. Das jedenfalls ist der Kenntnisstand der Firma Space Know. Die noch verhältnismässig junge Datenanalysefirma mit Sitz in New York und Prag hat auf Satellitenaufnahmen zwei grosse Schiffe identifiziert, die allerdings alle Sender, die dazu dienen, Schiffe zu orten und zu identifizieren, ausgeschaltet hatten. Sie kreuzten kurz vor den Explosionen am Tatort.

Offenbar keine Nachsuche
Laut Space Know handelt es sich um zwei jeweils bis zu 130 Meter lange Schiffe. «Sie hatten ihre Signale ausgeschaltet, was bedeutet, dass es keine Informationen über ihre Bewegung gab, und sie versuchten, ihren Standort und allgemeine Informationen vor der Welt zu verbergen», erklärt Space-Know-Chef Jerry Javornicky. Um Kollisionen auf hoher See zu verhindern, ist für Schiffe ab einer bestimmten Grösse eigentlich weltweit das «Automatic Identification System» Pflicht. Es sendet ein Signal, das jederzeit online verfolgt werden kann. Auf diese Weise ist der Aufenthalt der meisten Schiffe in Echtzeit festzustellen. Die fraglichen Schiffe hatten diese Vorrichtung abgeschaltet.

Space Know gelang es dennoch, dank einer speziellen Technologie die Schiffe zu entdecken. Dafür nutzt das Unternehmen eine Analysemethode, die es mit der Europäischen Weltraumorganisation betreibt: Satelliten tasten die See mit elektromagnetischen Wellen ab. Die so entstandenen Darstellungen sind Fotografien ähnlich. Space Know ist darauf spezialisiert, per Software «dark ships» auf solchen Aufnahmen erkennbar zu machen. Was an sich dazu dient, beispielsweise illegale Fischerei zu bekämpfen oder Schmugglern auf die Spur zu kommen, könnte nun Hinweise auf die Pipeline-Terroristen liefern. Normalerweise führt die Entdeckung solcher Schiffe zu einer Suchaktion. Die nächsten anzulaufenden Häfen müssten sogenannte Hafenstaatkontrollen durchführen. Inspekteure würden an Bord gehen und könnten die Schiffe festsetzen. Ob das passiert ist, gehört derzeit zu den Fragen, auf die niemand antwortet.

Es ist nicht die einzige Frage. Unklarheit herrscht beispielsweise auch darüber, ob die vierte Röhre des Pipeline-Systems noch intakt ist. Russland behauptet, ja, die Bundesregierung – von der AfD im Parlament danach gefragt – hält «negative Auswirkungen» der Explosionen auf die vierte Röhre für wahrscheinlich und tendiert zum Nein.

Die Fragen der linken Bundestagsabgeordneten Sahra Wagenknecht nach Nato-Schiffen, die sich zum Zeitpunkt des Anschlags in der Gegend befanden, beantwortete Staatssekretär Patrick Graichen aus dem Wirtschaftsministerium von Robert Habeck (Grüne) so: «Die erbetenen Informationen berühren derart besonders schutzbedürftige Geheimhaltungsinteressen, dass das Staatswohl gegenüber dem parlamentarischen Informationsrecht wesentlich überwiegt.» Er fügte hinzu: «Die erbetenen Auskünfte unterliegen den Restriktionen der third-party rule, die den internationalen Austausch von Informationen der Nachrichtendienste betrifft.» Die Regel besagt, dass Geheimdienst-Erkenntnisse nicht transparent gemacht werden müssen. «Ein Bekanntwerden der Informationen würde die weitere Aufklärung geheimdienstlicher Aktivitäten in und gegen die Bundesrepublik Deutschland erheblich erschweren.»

Langmut in Zug
Auch aus der Nord-Stream-Zentrale in Zug gibt es offiziell nichts Neues. Das Unternehmen, das durch die Anschläge sein Geschäftsmodell verloren hat, besteht aus einem internationalen Konsortium fünf grosser Energieunternehmen. Die russische Gazprom und der deutsche Energieriese Eon sind unter anderen dabei. Sie beweisen Langmut: Ausser Genehmigungen, die sie zur Erkundung der Schadensstelle erteilt haben, dringt nichts aus Zug nach aussen. Auch zu Fragen nach einer Versicherung, die zahlen müsste, herrscht Schweigen.

Unmittelbar nach dem Anschlag hatten deutsche Politiker Russland der Sabotage beschuldigt. Russland dagegen behauptet, die USA und Grossbritannien steckten hinter dem Anschlag. Tatsächlich hatte US-Aussenminister Antony Blinken die Folgen des Anschlags als «enorme Chance» für die USA bezeichnet, die nun mehr Gas nach Europa liefern könnten. Beweise für die eine oder andere Anschuldigung stehen bislang jedoch aus.

~~~~~~~~~~~~~~~~
  Matteo "Urs"  Markutt



Urs

🔥 Dass die Bundesregierung Wagenknecht Auskunft über Nord-Stream-Anschlag verweigert, heisst: Gäbe es nur die geringsten Hinweise, dass Russland dahinter steckt, würden Informationen sprudeln wie Gas aus einer gesprengten Röhre


Sahra Wagenknecht hat erneut versucht, von der Bundesregierung Auskunft über die Ermittlungen zu den Explosionen der beiden Ostsee-Pipelines Nord Stream 1 und 2 zu erhalten.

Die Links-Politikerin ist die Einzige. Niemanden sonst scheint zu interessieren, wer das wichtigste und teuerste Infrastrukturprojekt des Landes vorsätzlich zerstört hat. Spontane Selbstentzündung war es nicht.

Wie zuvor blieb die Regierung eine echte Antwort schuldig. Bundeskriminalamt und Bundespolizei seien «mit der Wahrung der polizeilichen Aufgaben auf dem Gebiet der Strafverfolgung beauftragt», hiess es kryptisch.

Soll heissen: Sobald man den Täter kennt, wird er von diesen Behörden zur Fahndung ausgeschrieben.
Toll. Aber wer ist der Täter?

Informationen dazu sind geheim, um die laufenden Ermittlungen nicht zu «erschweren oder gar zu vereiteln».

Aha. Aber wird überhaupt ermittelt? Wer ermittelt? Gibt es Indizien? Verdächtige?

Alles geheim.

Oder auch nicht. Denn wenn es die geringsten Hinweise für eine Täterschaft Russlands gäbe, würden Informationen sprudeln wie Gas aus einer gesprengten Röhre. So aber muss man annehmen, dass es jemand anders war.

Wer das wohl sein kann?

~~~~~~~~~~~~~~~~
  Matteo "Urs"  Markutt



Sebastian

🔥  Tatort Nord Stream – Täter USA


Die große Doku. Wir reißen den Schuldigen die Maske vom Gesicht.

Die Sprengung der Nord-Stream-Pipelines: Der erste kriegerische Akt gegen Deutschland seit dem 8. Mai 1945. Mittlerweile liegen eine Vielzahl von Indizien vor, dass der Anschlag von den USA oder ihren Verbündeten durchgeführt wurde.

In unserer großen TV-Doku ,,Tatort Nord Stream" präsentieren wir harte Fakten zu den Schuldigen:

◾️ Ankündigungen der Anschläge durch Joe Biden und andere US-Politiker

◾️ Zwei Geisterschiffe in Tatortnähe

◾️ Ein Geisterflugzeug 35 Minuten vor der Sprengung am Tatort

◾️ Das Schicksal einer ,,Kleinen Anfrage" an die Bundesregierung

◾️ NATO-Schiffe in der Ostsee während der Manöver Baltops 22 und Baltic Tiger.

Quelle: COMPACT TV
~~~~~~~~~~~~~~~~
 Sebastian Weber



Ken

🔥 MdEP Clare Daly – Rede vom 15.12.2022
🔥 MEP Clare Daly- speech from 15 Dec 2022


~~~~~~~~~~~~~~~~
Tyson "Ken" Karte


Urs

Thriller um Nord Stream


Der Preis sei attraktiv gewesen: Bilder der schwedischen Küstenwache vom 27. September.

Bundeskanzler Olaf Scholz soll ein günstiger, unterschriftsreifer Vertrag für Gaslieferungen aus Russland vorgelegen haben. Dann flogen die Pipelines in die Luft.

~~~~~~~~~~~~~~~~
  Matteo "Urs"  Markutt



Dawei

❗ ,,Russland hat Nord Stream nicht in die Luft gesprengt", gibt West zu
❗ 'Russia Did Not Blow Up Nord Stream,' West Admits


Die Gaspipelines Nord Stream wurden im September gesprengt. Das war der größte Sabotageakt, den die Welt seit langem gesehen hat. Russlands größter Einfluss auf Europa wurde aufgrund der Explosionen außer Kraft gesetzt.
Macht der Westen immer noch Russland für die Sabotageanschläge verantwortlich? Oder haben westliche Regierungen erkannt, dass sie vorschnell Russland beschuldigt haben?
The Nord Stream gas pipelines were blown up in September. That was the biggest act of sabotage the world has seen in a very long time. Russia's biggest leverage over Europe were turned defunct due to the explosions. Does the West still blame Russia for the sabotage attacks? Or have Western governments realized they jumped the gun by blaming Russia?

Quelle: Firstpost
~~~~~~~~~~~~~~~~~~
  Dawei Chen



Jake

🔥 WIR HABEN DAS KOMMEN SEHEN
🔥 WE SAW THIS COMING


Was ist mit der Nord Stream-Pipeline passiert? Erinnerst du dich, als der verdammte Putin seine eigene äußerst profitable Pipeline in die Luft gesprengt hat? Nun, in einem außergewöhnlichen Zufall haben die USA jetzt eine Vereinbarung getroffen, ihre eigenen Gasexporte nach Großbritannien zu verdoppeln. Fast so, als wäre das die ganze Zeit Absicht gewesen. Wo ist mein Aluhut?
Whatever happened to the Nord Stream pipeline eh? Remember when bloody Putin blew up his own extremely profitable pipeline? Well, in an extraordinary coincidence, the US has now struck a deal to double its own gas exports to the UK. Almost as if that was the intention all along. Where's my tin foil hat?

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 Jake Down



Jake

🔥 TERRORANGRIFF auf Nord Stream-Pipeline AUFGEFÜHRT
🔥 TERROR ATTACK on Nord Stream pipeline EXPOSED


Die Washington Post berichtet, es gebe ,,keine schlüssigen Beweise" dafür, dass ,,Russland hinter dem Nord-Stream-Angriff steckt". Aber es ist dieselbe Zeitung, die behauptet, dass der russische Präsident Putin dies tatsächlich im Alleingang getan hat.
Ist das also eine missgünstige Schlussfolgerung? Die Post zitierte 23 Diplomaten und Geheimdienstoffiziere aus neun Ländern und stellte fest, dass niemand, der dies ernst nahm, glaubte, dass Russland verantwortlich sei. Danke. Das haben wir schon vor Wochen herausgefunden.
The Washington Post is reporting that there is "no conclusive evidence" that "Russia was behind the Nord Stream attack." But they're the same newspaper that suggested that Russian President Putin actually did this himself single-handedly. So is this a begrudged conclusion? The Post cited 23 diplomats and intelligence officers from nine countries and found that no one who took this seriously believed Russia was responsible. Thanks. We figured that out weeks ago.

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~
 Jake Down



Schnellantwort

Achtung: Dieser Beitrag wird erst angezeigt, wenn er von einem Moderator genehmigt wurde.

Name:
E-Mail:
Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau