Welcome to Sputnik Magazin. Please login or sign up.

01. Dezember 2022, 00:09:29

Login with username, password and session length

Shoutbox

1. Advent


Sputnik Magazin

22 Oct 2022 10:36:04
हम आपको विभिन्न भाषाओं में "नवीनतम समाचार" के बारे में सूचित करते रहते हैं!

हर सुबह हम पिछले 24 घंटो

Sputnik Magazin

22 Oct 2022 10:35:01
我们会以不同的语言让您了解"最新消息"!

每天早上,我们都会在 Telegram、Twitter 和 Facebook 上发布过去 24 小时的头条新闻!

Sputnik Magazin

22 Oct 2022 10:34:41
Мы информируем вас о «Последних новостях» на разных языках!

Каждое утро мы публикуем заголовки последних 24 часов в Telegram, Twitter и Facebook!

Sputnik Magazin

22 Oct 2022 10:34:23
¡Te mantenemos informado sobre "Últimas Noticias" en diferentes idiomas!

¡Todas las mañanas publicamos los titulares de las últimas 24 horas en Telegram, Twitter y Facebook!

Sputnik Magazin

22 Oct 2022 10:33:59
Nous vous tenons informés des "Dernières Nouvelles" dans différentes langues !

Chaque matin, nous publions les gros titres des dernières 24 heures sur Telegram, Twitter et Facebook !

Sputnik Magazin

22 Oct 2022 10:33:38
We keep you informed about "Latest News" in different languages!

Every morning we post the headlines of the last 24 hours on Telegram, Twitter and Facebook!/b]

Sputnik Magazin

22 Oct 2022 10:33:23
Laufend informieren wir Sie über "Neueste Nachrichten" in verschieden Sprachen!

Täglich Vormittag posten wir die Schlagzeilen der letzten 24 Std.  auf Telegramm, Twitter und Facebook!

Recent

Mitglieder
  • Mitglieder insgesamt: 44
  • Latest: Urs
Stats
  • Beiträge insgesamt: 4.765
  • Themen insgesamt: 4.058
  • Online today: 108
  • Online ever: 300
  • (02. September 2022, 14:48:38)
Benutzer online
Users: 0
Guests: 36
Total: 36

36 Gäste, 0 Benutzer

Die Medien träumen vom Tod Russlands. Die Geschichte lehrt, dass solche ...

Begonnen von Bastian, 18. Oktober 2022, 08:35:30

« vorheriges - nächstes »

Bastian

Die Medien träumen vom Tod Russlands. Die Geschichte lehrt, dass solche Kriegsprosa niemals fruchtbar gewesen ist


Russland gerät unter Druck: die militärische Performance ist schwach, der Putin-Herrschaft droht eine Krise, und die Bevölkerung spürt den Krieg bis in die Familien hinein. Kein Wunder, dass die Gegenseite frohlockt – ein ganzes Bündel ostmitteleuropäischer Staaten.

Schon pfeifen die Spatzen von den Dächern, dass in jedem Fall Polen als geopolitischer Sieger aus dem Konflikt hervorgehen wird.

Es sind die Künstler, deren Fantasie die zu erwartenden Triumphe ins Äusserste überhöht. Der polnische Romancier Szczepan Twardoch träumt den uralten Traum seines Landes: «Die russische Wirtschaft muss zu Boden gebracht werden, grösstes Elend muss dieses Land erfahren.»

Twardoch will Russland entnuklearisieren und zerschlagen: «Ich wünsche mir ein Russland, dessen bis nach Kamtschatka reichendes Kolonialreich so demontiert wird, wie es seinerzeit dem britischen Reich widerfuhr.» Und er bezeichnet seine Ziele als «endgame unserer Aussenpolitik. Unserer – das heisst der Nato, der EU, der USA, des kollektiven Westens».

Immerhin weiss das Publikum jetzt, was ihm mit einem geopolitisch mächtigen Polen in Europa bevorsteht. Neu ist, dass solche feuchten Träume in deutschen Medien, hier in der Welt, kommentarlos und prominent wiedergegeben werden.

Auch die NZZ hält mit aufwühlender Kriegsprosa nicht hinter dem Berg. Sie druckt aus einem bei DTV erschienenen Tagebuch des Charkiwer Autors Sergei Gerasimow: «[Die Russen] werden niemals aufhören. Egal, wie viele Menschen sterben oder wie viele Städte sie in Guernicas verwandeln müssen, sie werden niemals aufhören. Es ist ein Kampf auf Leben und Tod – entweder unser Tod oder der ihre.»

Man mag ihm nachempfinden, und gewiss ist die Versuchung gross, ganz Europa zu solidarischem Hass zu motivieren. Nur dass die Geschichte eben lehrt, dass solcher Mit-Hass niemals fruchtbar gewesen ist.

Indem die Leitmedien derartigen Emotionen Raum geben, dokumentieren sie nur, dass diese Lektion soeben ein weiteres Mal vergessen wird.

~~~~~~~~~~~~~

Bastian Gruber
  > Redaktion | Administrator

* In diesem Sinne freuen wir uns auf Morgen -
weil's Gestern so schön war! *



Schnellantwort

Achtung: Dieser Beitrag wird erst angezeigt, wenn er von einem Moderator genehmigt wurde.

Name:
E-Mail:
Shortcuts: mit Alt+S Beitrag schreiben oder Alt+P für Vorschau